Was bringt YouTube für Erklär mir die Welt?

21. September 2022

Ich stelle seit Jahresbeginn meine Erklär mir die Welt-Folgen auch immer auf YouTube. Es heißt ja immer wieder, Podcasts müssen 2022 auf YouTube vertreten sein. Was ist also meine Erfahrung? Ein kurzer 🧵.

Die Anzahl an Abonnent:innen ist mickrig: 361. Davon mehr als die Hälfte, so denke ich, aus Solidarität, weil ich zu Beginn dazu aufrief, den Podcast bitte auf YT zu abonnieren, damit er dort abhebt (keine Ahnung, ob das wirklich eine Rolle spielt, ehrlicherweise).

Erklär mir die Welt erreicht im Monat 50-60.000 Menschen (Unique Clients). Sie haben scheinbar nicht darauf gewartet, den Podcast jetzt auf YouTube zu hören. Das war auch nicht meine Intention. Ich dachte mir: YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine.

Wenn also Menschen etwas verstehen möchten, dann suchen sie oft auf YouTube danach. Und da ist mein Wissens-Podcast natürlich sehr gut geeignet dafür. "Coaching", "Kreisky", "Hebamme", "Drogensucht", "Nato", "Klimawandel", überall hilft EMDW weiter.

Meine Vermutung war: Wenn mir YouTube etwas bringt, dann der Discovery-Mechanismus. Die Leute suchen etwas, kommen auf den Podcast und hören ihn dann eher auf Spotify & Co, als auf YouTube. Es ist eine Möglichkeit, die Marke bekannter zu machen.

Wie funktioniert das?

Bisher haben die Videos 6.329 Aufrufe erzielt. Das ist bei +200 Videos eigentlich nichts.

Pro Tag sind das in etwa 25 Aufrufe. Der Podcast kommt auf etwa 4000 pro Tag. Das sind 0,6%!

Aber: Die Hälfte der Aufrufe kam von der YouTube-Suche. Also Menschen suchten beispielsweise nach Josef Hader und kamen dann auf meine Podcast-Folge mit ihm über das Kabarett.

Und: 83% der Aufrufe kommen von Menschen, die den Podcast nicht abonniert haben. Die Idee, den Podcast auf YouTube mit neuen Menschen bekannt zu machen, funktioniert also.

Das zeigt auch, dass immerhin 9 Prozent der Aufrufe nach Vorschlägen bei anderen Videos kommen. Immerhin 600 Mal ist so jemand mit Erklär mir die Welt in Berührung gekommen. Kann nicht schaden.

In den ersten 9 Monaten haben 3500 Menschen mal ein Video von Erklär mir die Welt angeschaut. Was mich überrascht, ist, dass sie oft 20-40 Prozent des Videos schauen. Sie sind also nicht sofort weg.

Zusammenfassung:

Wenn via YouTube also etwa 5000 Menschen pro Jahr auf Erklär mir die Welt aufmerksam werden, zumindest mal davon hören, ist das für mich eigentlich ein Erfolg.

Denn der Upload funktioniert automatisiert über die App Headliner (plus minimale Handarbeit).

Andere erreichen via YouTube Millionen. Aber nur mit professionellem Video.

Warum mache ich das nicht?

Weil das die lockere Gesprächsatmosphäre in meinem Wohnzimmer zerstören würde. Vermute ich. Und die ist mit ein Grund, warum die Leute den Podcast gerne mögen.

Originally tweeted by Andreas Sator (@a_sator) on 21. September 2022.

Comments are closed.